Übung

Übung: In Niedersteinach

Bei einer Übung der Feuerwehr in Niedersteinach wurde ein Brand in einer landwirtschaftlich genutzten Scheune angenommen. Zu Beginn der Übung wurden mehrere Personen in der Scheune vermisst. Die zuerst eintreffende Abteilung Obersteinach übernahm die Personensuche und konnte die erste Person nach wenigen Minuten ins Freie bringen. Die in der Zwischenzeit eintreffende Abteilung Ilshofen unterstützte bei der Personensuche und baute neben der Versorgung aus dem Wassernetz eine Leitung zum Löschwasserteich auf. Dieser hat sich allerdings über die Jahre so mit Schlamm zugesetzt, dass die Saugleitung darin versickerte. Daraufhin musste die Leitung bis zum nächsten See verlängert werden. Derweil wurden in der Scheune zwei weitere Personen gefunden und ins Freie gebracht.

Insgesamt waren von der Abteilung Obersteinach etwa 12 Mann, und vom Zug 1 der Abteilung Ilshofen etwa 10 Mann beteiligt. Bei der anschließenden Manöverkritik wurde die erfolgreiche Zusammenarbeit betont und trotz der verzögerten Wasserversorgung die Übung als gelungen wahrgenommen.