Kommandant und Kameradin gaben sich Ja-Wort

Wir gratulieren unserem Feuerwehrkommandanten Sebastian Gehring und unserer Kameradin Lisanne Brodkorb zur gemeinsamen Hochzeit. Standesgemäß wurden Sie nach der Trauung in der Kilianskirche Oberaspach mit einem Feuerwehrspalier empfangen. Auch der Musikzug spielte ein Ständchen. Abteilungskommandant Oberndörfer übergab eine Flasche Wein sowie ein Gutschein für das Feuerwehrhotel am Titisee. Natürlich durfte die obligatorische Feuerwehraufgabe nicht fehlen, diesmal mit Schere und Spreizer.

Maschinisten-Training

Nach rund zwei Jahren Unterbrechung fand wieder eine Übung speziell für Maschinisten statt. Als Maschinisten werden in der Feuerwehr die Fahrer der Feuerwehrfahrzeuge bezeichnet. Sie sind auch für die Pumpen in den Fahrzeugen zuständig.

Dabei können wir nicht nur einfach Wasser aus dem Leitungsnetz oder einem See pumpen und über ein Strahlrohr abgeben. Möglich ist auch eine „Wasserwand“ um Funkenflug zu unterbinden oder ein feiner Wassernebel um gefährliche Rauchgase nieder zu schlagen.

Gleichzeitig wurde damit ein neu errichteter, unterirdischer Wasserbehälter unterhalb eines Kreisverkehres zwischen der Arena Hohenlohe und Großallmerspann getestet. Über alle vier Entnahmestellen konnte so mehrere Kubikmeter Wasser pro Minute entnommen werden.

Lehrgang

Vier weitere Kameraden haben erfolgreich einen Fortbildungslehrgang abgeschlossen. In Schwäbisch Hall zum Atemschutzgeräteträger: Moritz Bauer, Annika Kern und Dominik Honig (von Links). In Gaildorf zum Truppführer Daniel Slavik.

Aus eins mach zwei

Brände und Verkehrsunfälle ist das „Brot- und Buttergeschäft“ der Feuerwehr. Dafür sind wir bekannt. In seltenen Fällen sind aber auch ganz andere Aufgaben gefragt, z.B. das auftrennen einer Leitplanke oder das Zerlegen eines quer liegenden Stahlträgers. Dann kommen unsere Sägen zum Einsatz. Das sind z.B. klassische Kettensägen für Holz wie man es kennt, aber auch Motorflex, Säbelsäge oder eine „Rettungssäge“. Letztere ähnelt einer Kettensäge, kann aber für verschiedene Materialien verwendet werden, bis hin zu Metallen.

Um das zu erproben wurden letzten Montag mit all diesen Werkzeugen an den verschiedensten Materialien geübt. Von Aluminium über Holz, Edelstahl bis hin zu Kunststoff. Für jedes Material, jede Materialstärke oder -form gibt es die am besten geeignete Säge.

Erschwerend kommt hinzu, dass – wenn die Feuerwehr etwas zerlegen muss – dieses nicht einfach so am Boden liegt. Meisten stehen die Materialien unter Spannung und man muss sich vorher genau überlegen wo man schneiden kann bzw. wie es sich nach dem Schnitt bewegen wird. Dies hatten wir mit Hilfe der Traktoren des städtischen Bauhofes simuliert.