Mehr interkommunale Zusammenarbeit bei Einsätzen

Zusammenarbeit wird in der Feuerwehr großgeschrieben. Das gilt nicht nur unter Kameraden, sondern auch zwischen den Feuerwehren selbst. Diese Kooperation wird bereits aktiv praktiziert, indem gegenseitige Unterstützung sowohl von unseren Nachbarwehren als auch für sie geleistet wird. In der Regel beginnt dies bereits bei der Alarmierung, je nach Art des Einsatzes, wie beispielsweise bei einem Wohnhausbrand.

Seit dem 1. Januar läuft im gesamten Landkreis dahingehend ein kleiner Feldversuch. Bei allen Einsätzen auf der A6 wird neben der bisher alarmierten Feuerwehr eine zusätzliche Nachbarwehr mit alarmiert. In unserem Fall ist dies die Feuerwehr Wolpertshausen.

Im Rahmen eines PKW-Brandes wurden wir und die Feuerwehr Wolpertshausen nun zum ersten mal gemeinsam nach diesem Schema alarmiert. Nach Ablauf von sechs Monaten soll dann geprüft werden, ob die verstärkte Alarmierung den betroffenen Personen auf der Autobahn eine schnellere und effektivere Hilfe bietet.

Leiteten den Einsatz (v.l.n.r.): Zugführer Hermann Häfner (Ilshofen), Kommandant Matthias Frank (Wolpertshausen), Abteilungskommandant Tobias Gehring (Ilshofen)

Engelsbotschaften für die Helden der Feuerwehr

Unsere neue Kindergruppe „Löschifanten“ hat dieses Jahr eine ganz besondere Aktion gestartet. Mit viel Liebe und Engagement haben die kleinen Künstler Glücksbringer in Form von Engeln gebastelt, die nun an den Spinden der aktiven Feuerwehrleute hängen. Jeder Engel ist ein Unikat und trägt den Namen des Feuerwehrmitglieds.

Die Engel tragen außerdem eine wichtige Botschaft in sich, die nicht nur in der festlichen Jahreszeit, sondern das ganze Jahr über von Bedeutung ist: „Komm immer gesund vom Einsatz zurück!“

Die Feuerwehr dankt den Mitgliedern der Kindergruppe für ihre kreative Initiative und ihre liebevolle Geste. Die Engel werden nicht nur als Glücksbringer dienen, sondern auch als Symbol für die Gemeinschaft und Solidarität, die die Feuerwehr so besonders macht.

Weihnachtsfeier in Gaugshausen

Am 1. Dezember fand die diesjährige Weihnachtsfeier der Feuerwehrabteilung Unteraspach statt. Die Kameraden trafen sich zum geselligen Abend im Gasthaus Rose in Gaugshausen. Als frühzeitiges Weihnachtsgeschenk wurden die neuen Einsatzjacken übergeben. Die Freude über die brandneuen Jacken war bei allen Kameraden deutlich spürbar.

Erstes Netzwerktreffen für Technische Hilfeleistung im Landkreis Schwäbisch Hall

Am 11.11.2023 fand das erste Netzwerktreffen in Ilshofen im Gerätehaus statt.

Kreisbrandmeister Wagner und Joachim Völkel eröffneten die Runde mit ca. 50 Teilnehmern aus ca. 15 Wehren vom Landkreis. Ziel des Netzwerks für Technische Hilfeleistung ist es, ein regelmäßiger Austausch von Informationen und effizientes Trainingsniveau im Landkreis zu erzielen. Für die technische Leitung war Joachim Völkel, sowie für die medizinische Leitung waren zwei Notärzte, Dr. Abitbol und Dr. Leidig als Dozenten anwesend. Das Ziel des ersten Treffens war es die Anliegen der einzelnen Wehren zu sammeln und die weitere Entwicklung für das Netzwerk zu definieren. Ein erster praktischer Teil durfte an diesem Tag nicht fehlen. Ein auf dem Dach liegenden PKW wurde mit Manneskraft gedreht und sanft auf die Räder gestellt. Anhand dieses Beispiels wurde aus technischer aber auch ärztlicher Sicht referiert bzw. in der Runde diskutiert.

Dr. Abitbol hat einige neue Informationen über Varianten und Möglichkeiten einer Personenrettung an der Einsatzstelle vorgestellt.

Für alle Kameraden war es ein gelungener und interessanter Samstagvormittag.